mdadm – short blog

Moin,

mal wieder was in kurz

auf nem server hat sich irgendwie das mdadm raid 5 mit 7 Festplatten zerlegt, das raid wurde unter cat /proc/mdstat als inactive angezeigt und eine platte hatte sich ausgehängt.
Im normalfall sollte man ja einfach die platte aushängen und wieder einhängen

 


mdadm -r /dev/md1 /dev/sdg2
mdadm -a /dev/md1 /dev/sdg2 

danach sollte das raid ja wieder syncen was es nicht macht (warum auch immer), des r5 bleibt inactive. Also hardcore…


mdadm -S /dev/md1
mdadm --create --verbose /dev/md1 --level=5 --raid-devices=7 /dev/sd[abcdefg]2

den kommt des mdadm mal auf die idee das raid wieder zusammen zu bauen, dabei bemerkt es das da ja schon son raid ist, und baut diesen wieder richtig zusammen – wenn alles gut geht ;)

am morgen danach gleich mal nachgeschaut


~ # mdadm --detail /dev/md1
/dev/md1:
        Version : 1.2
  Creation Time : Mon Aug 26 17:48:38 2013
     Raid Level : raid5
     Array Size : 17578432512 (16764.10 GiB 18000.31 GB)
  Used Dev Size : 2929738752 (2794.02 GiB 3000.05 GB)
   Raid Devices : 7
  Total Devices : 7
    Persistence : Superblock is persistent

    Update Time : Mon Aug 26 22:03:33 2013
          State : clean, FAILED
 Active Devices : 5
Working Devices : 6
 Failed Devices : 1
  Spare Devices : 1

         Layout : left-symmetric
     Chunk Size : 512K

           Name : rescue:1  (local to host rescue)
           UUID : 230aa8c2:3ac80b3f:6ff3fd23:925125f5
         Events : 8

    Number   Major   Minor   RaidDevice State
       0       0        0        0      removed
       1       8       18        1      active sync   /dev/sdb2
       2       8       34        2      active sync   /dev/sdc2
       3       8       50        3      active sync   /dev/sdd2
       4       8       66        4      active sync   /dev/sde2
       5       8       82        5      active sync   /dev/sdf2
       6       0        0        6      removed

       0       8        2        -      faulty spare   /dev/sda2
       7       8       98        -      spare   /dev/sdg2


dafuq? sda2 soll defekt sein? un sdg2 spare ?
gut das ganze nochmal, nun findet vgscan und lvs auch wieder meine lvm’s – ist aber der meinung das der superblock auf dem root lvm wohl fritte wäre – den kann man ja zum glück mal neuschreiben.


fsck.ext4 /dev/vg0/root

danach sollte man umbedingt mal nach lost+found schauen

Kommentar verfassen