docker with routed subnetz

Aloha,

mal wieder was zu docker, dieses mal mit gerouteten public subnetzen (weil’s geht)

umgebungs dingends

  • ubuntu 14.04 oder 16.04
  • docker 1.11.1
  • docker-compose

in die /etc/network/interfaces ein neues virtuelles device (oder hinter einer bridge, macht keinen unterschied)


auto eth0:1
  iface eth0:1 inet static
  address xyz.10.abc.def
  netmask 255.255.255.248
  broadcast xyz.10.abc.def

nun noch die docker-compose.yml

version: '2'
services:
  nginx:
    image: nginx:latest
    restart: always
    ports:
     - "443:443"
    networks:
       - docker-subnet-1

networks:
  docker-subnet-1:
    driver: bridge
    driver_opts:
      com.docker.network.bridge.host_binding_ipv4: "xyz.10.abc.def"
      com.docker.network.bridge.enable_ip_masquerade: "true"
      com.docker.network.bridge.enable_icc: "true"

was das macht:
1) erstellt eine neues bridge interface
2) gibt diesem bridge interface ein privates 172.x/16 subnetz (normalerweise ein subnetz weiter als docker0)
3) legt alles was an dem „docker-subnetz-1“ hängt dahinter als wäre es eine normale docker installation (mit eigenen docker iptables etc)

docker build speed up with tmpfs

Aloha,

just tldr:

stop your docker service and create tmpfs disk on /var/lib/docker/{tmp|containers|aufs}

/etc/fstab
tmpfs /var/lib/docker/tmp tmpfs defaults,size=8G 0 0
tmpfs /var/lib/docker/containers tmpfs defaults,size=8G 0 0
tmpfs /var/lib/docker/aufs tmpfs defaults,size=8G 0 0
mount -a

start your docker service. This should speedup your docker build process significantly!

 

„docker build“ takes usually a very long time, even if it is just a COPY or a RUN. Before the tmpfs change my docker builds did take about ~15 min, now its just 2-4 min! Keep in mind that you need a farly amount of ram in your Server/PC/Notebook for this to work eg min 16GiB in this setup!

Asus GeForce GTX 970 STRIX OC

Moin,

ja meine alte AMD HD 7970 DirectCU II karte hat ausgedient und eine neue Asus Karte  erblickt das LED licht des Mainboards.

ASUS Strix GeForce GTX 970

Das Ganze mal als vorher/nachher bild

IMG_20141014_182211

Da ist gleich mehr Platz im Case! Was mich beim einbau ein wenig generft hat ist das die Stromversorgung andersrum dran kommt, sprich die Pins sind oben und nicht wie gewohnt unten (ein wenig friemelei, wenn die kabel einmal in form waren..)

Von der 8 Pin stromversorgung mal abgesehen, bemerkt man die Karte nicht – Assassins Creed Black Flag, läuft auf 4K(alles max, kein AA/AF) noch mit guten 25-35 fps, auf normalen 1080p (alles max mit AA/AF) mit geschmeidigen 60 fps wobei das Asus GPUTweak tool anzeigt das die karte nur mit 70% last läuft [sehr geil :D]

Guildwars2 hat zwar ein eigenes supersampling – aber man kann ja beides kombinieren (kein FXAA, da ich sweetFX laufen hab) – was am ende auch bei 50-60 FPS im wvw Zergfigt raus kommt (Kodash/Baruch/Gendara)

Die Temps der Karte halten sich zwischen 30 C° (windows idle) und, ja.. und… Problem hier ist das der Lüfter der Karte erst bei 65C° anspringt und diese auch hält – ich hab gestern alles versucht auch im gemoddeten Skyrim geht die karte nicht über 66 C° hinaus. Hier lief der Lüfter zwischen 800 und 1000 rpm (unhörbar)

also erster eindruck nach ner nacht zocken – echt geile Hardware

Teamspeak fuck up

Tach,

lange zeit war es so das man zu mir gekommen ist mit

„Hey ich brauch mal eben 30-150 slots für nen clan/gilde, kannste da was machen?“

was zu 90% dazu geführt hat, das ich fix nen vhost angeworfen habe, wenn nicht grade alle slots belegt waren. Nun haben diese DEPPEN vom Teamspeak die Lizenz der „Non-Profit-Lizenz“ geändert d.h ab dem 6.12 werde ich das Teamspeak Hosting einstellen.

Sprich aus aktuell 10 Clans und Gilden werden sich 8 Verabschieden müssen oder sich in einem gemeinsamen TS wiederfinden(ja ich finde das auch bescheiden)

Im gegenzug werde ich mich mal genauer mit Mumble befassen, da Teamspeak der Community nicht nur ins Knie, sondern gleich in den Kopf Geschossen hat.

hier mal der twitter krams zwischen mir und teamspeak (ist was länger…)

Can I ask you something?

„Can I ask you something?“
Go ahead.
„Are you busy?“
Go ahead, ask me your question.
„Maybe this should be a ticket.“
Go ahead and ask me and I will let you know.
„Ok, quick question.“
Go ahead.
„I just wanted to know something about my computer.“
Go ahead.
„My mouse is broken, do you have any ideas.“

from http://www.reddit.com/r/sysadmin/comments/2d5m4v/10_commandments_for_getting_along_with_your_it_guy/cjmc3jy

Adaptec StorMan MaxView Storage Manager unter 14.04

short, weil es natürlich nicht in der Doku steht

http://www.adaptec.com/de-de/downloads/storage_manager/sm/productid=sas-7805&dn=adaptec+raid+7805.html

aptitude install libpam-cracklib 
tar xfz msm_linux_x64_v1_05_20942.tgz 
cd manager/
dpkg -i StorMan-1.05-20942_amd64.deb

ganz mieß natürlich das das gute stück noch nen tomcat mit allem drum un dran mit bringt UND die $PATH Var überschreibt und fröhlich kaputte ssl libs anhängt.

cat /etc/profile.d/StorManPath.sh 
# export StorMan=/usr/StorMan
# if ! echo ${LD_LIBRARY_PATH} | /bin/grep -q /usr/StorMan:/usr/StorMan/ssl/lib:/usr/StorMan/pegasus/lib; then
# export LD_LIBRARY_PATH=/usr/StorMan:/usr/StorMan/ssl/lib:/usr/StorMan/pegasus/lib:${LD_LIBRARY_PATH}
# fi
# if ! echo ${PATH} | /bin/grep -q /usr/StorMan/pegasus/bin:/usr/StorMan/ssl/bin; then
# export PATH=/usr/StorMan/pegasus/bin:/usr/StorMan/ssl/bin:${PATH}
# fi
# export OPENSSL_HOME=/usr/StorMan/ssl
# export OPENSSL_BIN=/usr/StorMan/ssl/bin
# export PEGASUS_HOME=/usr/StorMan/pegasus
# export PEGASUS_ROOT=/usr/StorMan/pegasus